Home
Aktuelles
Vorstand
Kuratorium
Satzung
Förderantrag
Ansprechpartner

Feierstunde 10 Jahre

10 Jahre Bürgerstiftung Traunsteiner Land 

Feierstunde im Schloss Grabenstätt 

Mit einer Feierstunde im Schloss Grabenstätt hat die Bürgerstiftung Traunsteiner Land ihr 10-jähriges Gründungsjubiläum gefeiert. Eingeladen werden zahlreiche Mitstifter, Spender und Förderer der Bürgerstiftung sowie Vertreter von gemeinnützigen Einrichtungen, die von der Bürgerstiftung in den letzten zehn Jahren gefördert worden sind. Prominenz aus Politik und Wirtschaft durfte natürlich auch nicht fehlen.
Festsaal Schloss Grabenstätt

Bürgermeister und Hausherr Georg Schützinger hieß die Gäste im Schloss Grabenstätt willkommen. Stiftungsvorstand begrüßte ebenfalls die zahlreichen Gäste und stellvertretend für alle Ehrengäste namentlich den Festredner der Feierstunde, den ehemaligen Landtagspräsidenten Alois Glück. Die Stiftungsmusi und GenoHolz, zwei von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost gebildeten Quartett-Formationen, sorgten für den musikalischen Rahmen der Feierstunde. 

Bürgerstiftung als "Dank"... 
Mit Urkunde vom 19. November 2007 wurde die Bürgerstiftung Traunsteiner Land von zehn Jahren als erste Bürgerstiftung im Landkreis Traunstein durch die Regierung von Oberbayern anerkannt, eröffnete Stiftungsvorstand Franz Brecht die Chronik der Bürgerstiftung. Anlass war, so Brecht, die Verschmelzung der VR Bank Traunstein mit der Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost. Die Fusion der beiden Genossenschaftsbanken war für die damaligen Bankvorstände Andreas Dichtl, Josef Frauenlob, Franz Brecht, Georg Junkert und Wolfgang Völkl ein willkommener Anlass, den Bürgern im Landkreis Traunstein "Danke" zu sagen für die positive Entwicklung der Genossenschaftsbank und den Menschen in der Region mit der Gründung einer Bürgerstiftung etwas Nachhaltiges zurückzugeben. 

Aus dem Stiftungsalltag... 
Seit ihrer Gründung hat sich die Bürgerstiftung Traunsteiner Land eine sehr positiv entwickelt und ist bei den Menschen in der Region fest verankert. So haben sich neben den Gründervätern inzwischen weitere 63 Mitstifter mit insgesamt 103 Zustiftungen eingebracht. Das Stiftungsvermögen ist von ursprünglich 105.000 Euro auf aktuell 443.500 Euro angewachsen. Aus Spenden, Erträgen des Stiftungsvermögens, Erlösen aus eigenen Aktivitäten wie Benefiz-Veranstaltungen mit Hans Kammerlander, Alex Huber, Ines Papert, den Siegsdorfer Quadrophonikern oder der Gruppe Vindemia sowie den von den Gerichten zugewiesenen Geldbußen konnte die Bürgerstiftung in den vergangen zehn Jahren 188 mal Hilfe im Gesamtvolumen von  667.000 Euro leisten. Beispielhaft führte Franz Brecht die Typisierungsaktion für den kleinen Matthias aus Schleching und die großen Spendenaktionen nach dem Felssturz in Stein an der Traun sowie die Spendenaufrufe für Tobias Schwaiger aus Übersee und Josef Holzner aus Traunwalchen an. Über die weiteren Unterstützungen und Förderungen durch die Bürgerstiftung informierte ein stimmungsvoller Filmbeitrag. Die zahlreichen Hilfen für unverschuldet in Not geratene Menschen, so Brecht, zeige, dass es Not auch in der Region gibt. Gerade die Erfahrung, mit den eigenen Problemen nicht allein zu sein, habe den Betroffenen neben der finanzielle Unterstützung sehr geholfen. 

Alois Glück

Festredner Alois Glück

Alois Glück wurde von Stiftungsvorstand als "Profi des Ehrenamtes" begrüßt. In seinem Plädoyer für soziales Engagement bezeichnete der 77-Jährige die Bürgerstiftung Traunsteiner  Land als bestes Beispiel für ein Netzwerk der Hilfe. Ein Sozialstaat ohne Menschen, die sich über die Pflicht hinaus engagieren und einsetzen, so der ehemalige Landtagspräsident, hätte keine Zukunft. Eine Ellenbogengesellschaft, so Alois Glück, die brauchen wir nicht, wenngleich es immer welche geben werde, die nur für sich das Beste herausholen würden. Er lobte vielmehr die ehrenamtliche Arbeit in Vereinen und Institutionen wie der Bürgerstiftung. Diese Menschen engagieren sich, so Glück, für die gute Sache und leben die für eine funktionierende Gesellschaft wichtigen Werte vor. Den gut einstündigen Festvortrag quittierten die Zuhörer mit langanhaltendem Applaus.

Da Alois Glück für seine Festrede auf jegliches Honorar verzichtet, stellte die Bürgerstiftung für eine von Alois Glück benannte Einrichtung eine Spende in Höhe von 2.500 Euro zur Verfügung. Glück, selbst jahrelang Vorsitzender der Bayerischen Bergwacht, entschied sich für die Bergwacht Chiemgau, die gerade die Anschaffung einer Wärmebild-Kamera plant. Eine weitere Spende in Höhe von 2.500 Euro ging an die Bürgerhilfestelle im Landratsamt Traunstein. Die Vertreter der vier Tafeln im Landkreis konnten sich über insgesamt 10.000 Euro freuen. Hierzu folgen gesonderte Beiträge.

Resi Schmidhuber

Landratstellvertreterin Resi Schmidhuber bedankte sich in Ihrem Grußwort im Namen des Landkreises für die Förderungen und Unterstützungen der Bürgerstiftung Traunsteiner Land in den vergangenen zehn Jahren und wünschte den Verantwortlichen auch weiterhin in nachhaltiges Wirken in der Region.

Stiftungsvorstand Franz Brecht verabschiedetet im Rahmen der Feierstunde mit Beatrice Kress, Hans-Joachim Schürer und Konrad Aigner Kuratoirumsmitglieder der ersten Stunde. Auch Stiftungsvorstand Franz Hofmann war bei der letzten Wahl aus beruflichen Gründen nicht mehr angetreten und wurde verabschiedet. Ab 19. November 2017 wird Christian Wengler, als Prokurist für den Bereich Waging, Trostberg und Traunreut zuständig, dem Stiftungsvorstand als Schriftführer angehören.

Mit einem Hinweis auf die gemeinsamen Spendenaktion der Bürgerstiftung und der Bayernwelle zugunsten der Kinderkrebshilfe vom 13. bis 17. November wurde die Feierstunde beende. Bei einem kleinen Imbiss war anschließend noch Zeit für Zeit und Gelegenheit für viele interessanten Gespräche.